Therapie mit Mikronähr­stoffen

Wir alle wünschen uns eine stabile Gesundheit und hohe Vitalität bis ins hohe Lebensalter. Ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung, die den Körper mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralien und Spuren­ele­menten versorgt, sind Grundvor­aus­set­zungen für ein gesundes Älterwerden. Zivili­sa­ti­ons­krank­heiten wie Übergewicht, Diabetes mellitus, Osteoporose, Demenz oder chronisch-entzündliche Darmkrank­heiten werden häufig durch eine ungesunde Ernährung verursacht oder mit verursacht.

In Zeiten industriell stark verarbeiteter Lebens­mittel, der Überdüngung der Böden, des Klimawandels sind Nahrungs­mittel oft an Nährstoffen verarmt und es ist schwierig, seinen Körper trotz gesunder Ernährung optimal mit allen notwendigen Vitaminen und Mineral­stoffen zu versorgen. Stehen dem Körper die erforder­lichen Nährstoffe nicht ausreichend zur Verfügung, so kann er in ein bioche­misches Ungleich­gewicht geraten, woraus Erkran­kungen, Leistungs­abfälle und Risiken resultieren können.

In der Mikronähr­stofftherapie werden durch Laborun­ter­su­chungen Nährstoff­mängel aufgedeckt und durch die gezielte Gabe von indivi­duellen Nährstoff­prä­paraten eine Verbes­serung des Wohlbe­findens und eine Vorbeugung oder Behandlung von Erkran­kungen erreicht.

Die richtige Wahl und Dosierung von Mikronähr­stoffen bewirkt nebenwir­kungsfrei eine Regulierung auf Zellebene, so dass körper­eigene Heilkräfte aktiviert werden können. Bei Mikronähr­stoff­de­fiziten werden diese ausgeglichen, bei Entzün­dungs­pro­zessen antient­zündlich wirkende Mikronähr­stoffe dem Körper zugeführt (durch Tabletten oder Infusionen), so dass die Einnahme pharma­zeu­tischer Medikamente nicht mehr oder nur noch in geringem Umfang erforderlich ist.